Sechs Jahre Lkw-Maut in Deutschland

25.02.2011

Sechs Jahre nach Mautstart für Lkw ab 12 Tonnen in Deutschland zieht Toll Collect eine positive Bilanz. Hanns-Karsten Kirchmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Toll Collect GmbH sagt: „Wir sichern seit 2005 kontinuierliche Einnahmen für den Bundeshaushalt in Milliardenhöhe. Dabei konnten wir die Betriebskosten stetig senken. Aktuell betragen sie 11,5 Prozent der Einnahmen.“

Der zuverlässige und kostengünstige Mautbetrieb hat für Toll Collect oberste Priorität. In den Geschäftsjahren 2008/2009 sowie 2009/2010 lagen die Betriebskosten bei etwas über 11 Prozent. Im Geschäftsjahr 2007/2008 waren es noch 13,1 Prozent. Die Gesamterfassungsquote, wichtigstes Qualitätsmerkmal für die Genauigkeit und Zuverlässigkeit des Mautbetriebs, liegt dabei konstant auf dem Niveau von 99,75 Prozent.

Bei Toll Collect waren zum Stichtag 31.12.2010 insgesamt rund 135.000 nationale und internationale Transport- und Logistikfirmen mit fast 896.000 Lkw registriert. In den Fahrzeugen sind derzeit mehr als 665.000 Fahrzeuggeräte zur automatischen Mauterhebung installiert. Dabei hat sich der Anteil von ausländischen Fahrzeugen mit On-Board Units auf 43,5 Prozent weiter erhöht. Im Vorjahr waren es rund 40 Prozent. Bis Ende des Jahres wurden auf rund 26 Mrd. Kilometer die Maut erhoben. Das sind im Vergleich zum Vorjahr 1,6 Mrd. Kilometer mehr. Die Entwicklung ist Ausdruck für den wirtschaftlichen Aufschwung, der im Mautsystem seit März sichtbar ist.

Die ökologische Lenkungswirkung der Lkw-Maut zeigte sich auch in diesem Jahr: Der Anteil der günstigsten Schadstoffklassen Euro V und EEV Klasse 1 an der Gesamtfahrleistung stieg zum 31.12.2010 auf 61,8 Prozent. Die Mauterhebung beruht auf einer Kombination aus Satelliten- und Mobilfunktechnologie. Aktualisierungen von Strecken- und Tarifdaten erfolgen über eine Luftschnittstelle und benötigen daher keine straßenseitige Infrastruktur.

Kontakt

Pressestelle

Telefon: +49 30 74077-2200
Fax: +49 30 74077-2211
E-Mail

Knoten: tpm1r603