Achtung Fahrer: OBU-Einstellung überprüfen

Berlin, 24.09.2015

Am 1. Oktober sollten Fahrer von Lkw unter 7,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht überprüfen, ob die eingebaute On-Board Unit (OBU) für die Mauterhebung richtig eingestellt ist. Mit dem Start des Fahrzeugs fragt die OBU das Gewicht ab. Ist der Lkw ohne Anhänger unterwegs, dann ist auf „<7,5t“ zu gehen und mit „OK“ zu bestätigen.

Ist das Fahrzeug mit einem Anhänger mautpflichtig unterwegs, dann ist die Anzeige „>=7,5“ mit „OK“ zu bestätigen. Generell gilt, dass die Anzeige der OBU bei jeder Fahrt überprüft werden sollte, und die Einstellungen der jeweils aktuellen Fahrt angepasst werden. Das betrifft sowohl die Angaben für das Gewicht als auch für die Anzahl der Achsen. Die letzte Eingabe wird bis zur nächsten Änderung beibehalten.

Mittelschwere Lkw über 7,5 t sind ab 1. Oktober 2015 mautpflichtig. Werden in der Nacht vom 30. September auf den 1. Oktober Fahrten durchgeführt, muss um Mitternacht kurz die Zündung ausgeschaltet und das Fahrzeug erneut gestartet werden. Mit dem Neustart des Lkw nach 00:00 Uhr stellt sich die Anzeige der LED an der OBU automatisch um und leuchtet „grün“. Das Gewicht wird nicht abgefragt, aber vom Fahrer ist die korrekte Achszahl einzustellen und mit „OK“ zu bestätigen. Nun erhebt die OBU Maut und die Fahrt kann direkt fortgesetzt werden.

Bei den OBUs in Fahrzeugen ab 12 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht ändert sich nach dem Neustart nichts an der Bedienung des Geräts. Vom Fahrer ist wie bisher die korrekte Achszahl einzustellen.

Kontakt

Pressestelle

Telefon: +49 30 74077-2200
Fax: +49 30 74077-2211
E-Mail

Knoten: tpm2r603