Mautbefreiung

Registrieren Sie Ihre nicht mautpflichtigen Fahrzeuge bei uns. So vermeiden Sie unnötige Kontrollen.

Wann ist ein Fahrzeug nicht mautpflichtig?

Nach dem Bundesfernstraßenmautgesetz sind bestimmte Fahrzeuge und Fahrzeugkombinationen nicht mautpflichtig. Hierbei handelt es sich einerseits um Fahrzeuge, die nicht unter die Definitionskriterien des mautpflichtigen Fahrzeugs fallen und andererseits um Fahrzeuge, für welche der Gesetzgeber spezielle Ausnahmetatbestände geschaffen hat. Ob ein Fahrzeug mautpflichtig ist oder nicht, ergibt sich in allen Fällen unmittelbar aus dem Gesetz. Eine Feststellung auf Antrag durch das Bundesamt für Güterverkehr oder Toll Collect ist nicht erforderlich.

Vorteile der Fahrzeugregistrierung

Toll Collect bietet Ihnen die Möglichkeit, nicht mautpflichtige Fahrzeuge zu registrieren. Es besteht keine Registrierungspflicht – das Angebot ist freiwillig.

Mit einer Registrierung vermeiden Sie unnötige Ausleitungen, Kontrollverfahren und Anhörungen. Sie sparen so wertvolle Zeit.

Mit der Registrierung von Fahrzeugen oder Fahrzeugkombinationen ist keine rechtliche Anerkennung der Mautbefreiung durch Toll Collect oder das Bundesamt für Güterverkehr verbunden.

Voraussetzungen

Möglichkeit 1

Fahrzeuge, die nicht unter die gesetzliche Definition eines mautpflichtigen Fahrzeugs fallen (nach § 1 Absatz 1 Satz 2 Bundesfernstraßenmautgesetz (BFStrMG))

Dies sind Fahrzeuge, die

a) weder baulich für den Güterkraftverkehr bestimmt sind (z. B. selbstfahrende Arbeitsmaschinen)

b) noch im gewerblichen Güterkraftverkehr oder Werkverkehr für eine entgeltliche oder geschäftsmäßige Güterbeförderung eingesetzt werden (im Sinne des § 1 Güterkraftverkehrsgesetz (GüKG)). Besondere Ausnahmetatbestände nach § 2 GüKG sind zu berücksichtigen, nicht jedoch zu a).

Eine Mautfreiheit ergibt sich nur, wenn beide Voraussetzungen zutreffen. Andernfalls ist eine Registrierung als nicht mautpflichtiges Fahrzeug ausgeschlossen.

Möglichkeit 2

Fahrzeuge, die erkennbar unter eine der im § 1 Absatz 2 Bundesfernstraßenmautgesetz vorgesehenen Ausnahmen von der Mautpflicht fallen. Wie Sie die Voraussetzungen nachweisen können, finden Sie unten in der Tabelle "Weitere Beispiele und Voraussetzungen".

Weitere Voraussetzungen in allen Fällen

  • Das Fahrzeug muss im gewählten Registrierungszeitraum ständig und nicht nur zeitweise die Befreiungsvoraussetzungen erfüllen.
  • Antragsberechtigt ist nur der Halter des Motorfahrzeugs.

Beispiele für nicht mautpflichtige Fahrzeuge

  • Feuerwehr- und Polizeifahrzeuge
  • Fahrzeuge des Schausteller- und Zirkusgewerbes
  • Fahrzeuge im Straßenunterhaltungs- und Betriebsdienst
  • Selbstfahrende Arbeitsmaschinen, die nur zur Verrichtung von Arbeiten und nicht für Gütertransporte im gewerblichen Güterkraftverkehr oder Werkverkehr eingesetzt werden

Weitere Beispiele und Voraussetzungen

Nicht mautpflichtige Fahrzeuge nach § 1 Absatz 1 Satz 2 BFStrMG
FahrzeugartVoraussetzungNachweise
Ausstellungsfahrzeug

Verkaufsfahrzeug

Werkstattfahrzeug

Pferdetransporter mit großem Wohnabteil
Für alle Fälle:
Das Fahrzeug darf weder baulich für den Güterverkehr bestimmt sein noch hierfür eingesetzt werden (siehe Erläuterungen zu Möglichkeit 1)
Zulassungsbescheinigung Teil I,
Fotos der festen Einbauten
Wohnmobil

Rundfunk- und Übertragungswagen

Medizinisches Untersuchungsfahrzeug
Zulassungsbescheinigung Teil I
(Eintragung in Zulassung erforderlich)
Selbstfahrende Arbeitsmaschine (z.B. Kranwagen) oder Motorfahrzeug mit einer AnhängerarbeitsmaschineZulassungsbescheinigung Teil I (Eintragung in Zulassung erforderlich) Bei Anhängerarbeitsmaschine: Auch deren Zulassungsbescheinigung Teil I beifügen
FahrschulfahrzeugZulassungsbescheinigung Teil I mit Eintrag einer Doppelbedienungseinrichtung oder ein Einbau-Nachweis
ErprobungsfahrzeugZulassungsbescheinigung Teil I, Eintragung in der Zulassung als Erprobungsfahrzeug mit Eintrag gemäß § 19 Abs. 6 StVZO oder Nachweis einer Ausnahmegenehmigung gemäß § 70 Abs. 1 StVZO
KanalreinigerEintrag als selbstfahrende Arbeitsmaschine
oder als Sonder-Kfz mit Steuerbefreiung nach § 3 Nr. 4 KraftStG, Zulassungsbescheinigung Teil I
EichfahrzeugZulassungsbescheinigung Teil I, ggf. Ausnahmegenehmigung nach StVZO
Zugmaschine AckerschlepperZulassungsbescheinigung Teil I, Eintragung unter Buchstabe J (Fahrzeugklasse) mit „87" oder „89" und unter Ziffer 4 (Art des Aufbaus) mit Ziffer „1000"; ab 2015: zusätzlich Fotos, aus denen die technische Ausstattung für die Bewirtschaftung von land- oder forstwirtschaftlichen Flächen hervorgeht

Alte Fahrzeugscheine: Eintragung mit Schlüssel-Nr. 8710
GeräteträgerZulassungsbescheinigung Teil I, Eintragung unter Buchstabe J (Fahrzeugklasse) mit „87" oder „89" und unter Ziffer 4 (Art des Aufbaus) mit Ziffer „2000"

Alte Fahrzeugscheine: Eintragung mit Schlüssel-Nr. 8720
Historisches FahrzeugZulassung mit Sonderkennzeichen "H" oder Betriebserlaubnis als Oldtimer
Nicht mautpflichtige Fahrzeuge nach § 1 Absatz 2 BFStrMG
FahrzeugartErkennbarkeit des jeweiligen Zwecks am Motorfahrzeug Nachweise
KraftomnibusseNeinKeine Registrierung notwendig. Diese Fahrzeuge werden vom Mautsystem selbstständig erkannt
Fahrzeuge der StreitkräfteJa
PolizeifahrzeugeJaZulassungsbescheinigung Teil I, Zulassung der jeweiligen Stelle erforderlich, z.B.:
Polizeibehörde, Bund, Feuerwehr, Technisches Hilfswerk oder geeignete private Organisationen, o.ä.
Fahrzeuge des Zivil- und KatastrophenschutzesJa
FeuerwehrfahrzeugeJa
Fahrzeuge des BundesJa
Fahrzeuge anderer NotdiensteJa
Fahrzeuge für den Straßenunterhaltungs- und StraßenbetriebsdienstJaZulassungsbescheinigung Teil I, Zulassung auf eine öffentlich-rechtliche Gebietskörperschaft und Steuerbefreiung nach § 3 Nr. 3 KraftStG bzw. § 3 Nr. 4 KraftStG
Fahrzeuge des Schausteller- und ZirkusgewerbesJaZulassungsbescheinigung Teil I, Steuerbefreiung nach § 3 Nr. 8 KraftStG und eine Reisegewerbekarte
Fahrzeuge für den Transport von humanitären HilfsgüternNeinZulassungsbescheinigung Teil I, Freistellung von der Körperschaftssteuer (Nachweis Gemeinnützigkeit / Mildtätigkeit); Nachweis für Einsatz zur Linderung einer Notlage (z.B. Ladeliste) und Steuerbefreiung nach § 3 Nr. 5a KraftStG

So registrieren Sie Ihre Fahrzeuge

Prüfen Sie anhand der Beispielliste die Voraussetzungen für eine Registrierung. Legen Sie Nachweise bereit.

Beantragen Sie mit dem Formular wahlweise:

  • die Erst-Registrierung eines Fahrzeugs,
  • die Verlängerung der Registrierung eines Fahrzeugs oder
  • die Deregistrierung eines Fahrzeugs.

Wichtig

Die Registrierung gilt maximal zwei Jahre. Sie kann anschließend verlängert werden. Registrierungen, die bis zum Ablauftermin nicht verlängert wurden, laufen automatisch aus.

Service Hotline

  • Anrufe aus Deutschland:
  • 0800 222 26 28*
  • Anrufe aus dem Ausland:
  • 008000 222 26 28*

Download-Center

Formulare, Broschüren, Gebrauchsanweisungen und vieles mehr

Zum Download-Center

Fragen?

Fragen? Schauen Sie doch einfach mal in unsere umfangreiche Sammlung an Fragen & Antworten

Zu Fragen & Antworten

Knoten: tpm2r603